Umkämpfte Wahlkreise in Berlin : Die Duelle: Ramona Pop gegen Frank Henkel und Co.

Aus dem Wahlkreis ins Abgeordnetenhaus: Die Direktmandate sind hart umkämpft. Besonders spannend wird es da, wo prominente Politiker antreten. Ein Blick in elf Wahlkreise.

Wer zieht zuerst? In den Berliner Wahlkreisen stehen enge Duelle an.
Wer zieht zuerst? In den Berliner Wahlkreisen stehen enge Duelle an.Foto: mauritius images

Am 18. September stehen in Berlin 21 Parteien zur Wahl, die ihre Kandidaten ins Rennen schicken. Mindestens 130 Parlamentsmandate werden vergeben, davon 78 in den Wahlkreisen. Dort werden die Volksvertreter direkt gewählt. Wer jeweils die meisten Stimmen hat, zieht ins Abgeordnetenhaus ein.

Die übrigen Mandate, die jeder Partei entsprechend dem Wahlergebnis zustehen, werden über die Landes- und Bezirkslisten der Parteien besetzt. Diese „personalisierte Verhältniswahl“ ermöglicht es den Wählern, wenigstens teilweise Einfluss darauf zu nehmen, welche Kandidaten ins Parlament einziehen. Besonders spannend ist es natürlich, wenn im eigenen Wahlkreis prominente Politiker gegeneinander antreten, die sich ein Wahlkampf-Duell auf Augenhöhe liefern.

Wir haben aus den 78 Berliner Wahlkreisen elf herausgesucht, in denen führende Regierungs- und Oppositionspolitiker um die Erststimme der Wähler kämpfen. Die in den Artikeln erwähnten Wahlkreis-Prognosen stammen vom Hamburger Institut election.de, Stand Mitte Juli.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben