Berlin : Umsteiger in Tegel finden Bus-Anschluss

kt

Die BVG macht Tempo. "Nur" gut sechs Jahre hat es gedauert, die Vorausetzungen dafür zu schaffen, dass auch Busse der BVG vor dem S-Bahnhof in Tegel halten können. Von morgen an stoppen nun aber zumindest die Busse der Linie 133 vor dem Bahnhof. Für umsteigende Fahrgäste verkürzen sich so die Wege, da die Haltestellen bisher weit entfernt vom Bahnhof lagen.

Um die Busse zum Bahnhof fahren zu lassen, an dem seit Ende Mai 1995 wieder Züge halten, mussten mehrere Straßenkreuzungen umgebaut werden. Die Abstimmungen zwischen BVG, Bezirksamt und Senatsverwaltungen zogen sich jedoch hin. Strittig war auch lange Zeit die Finanzierung. Erst als die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung 230 000 Mark bereitstellte, konnte mit den Arbeiten begonnen werden. Mit 190 000 Mark wurden sie nach Angaben des Tiefbauamtes billiger als erwartet.

Der Fahrgastverband IGEB, der sich seit Jahren für die direkte Umsteigemöglichkeit am Bahnhof eingesetzt hatte, ist aber noch nicht ganz zufrieden. Er will, dass noch einige Haltestellen verlegt werden und dass auch die Busse der Linien 120, 124, 125 und 222 zum Bahnhof fahren. Dadurch verlängern sich aber die Fahrtzeiten. Allein für die Linie 133 veranschlagt die BVG Mehrkosten in Höhe von etwa 200 000 Mark im Jahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben