Umstrittener Einsatz : Mit gezogener Waffe

DROHUNG MIT PISTOLE



Hat ein Zivilbeamter seine Dienstwaffe nicht nur demonstrativ gezogen, sondern auch direkt auf eine Gruppe aggressiver Demonstranten gerichtet? Diese Frage wird durch neue Fotos zu dem Vorfall am Flughafen Tempelhof aufgeworfen.

IM VISIER

Nach Darstellung der Polizei habe der Beamte die Waffe lediglich auf den Boden gerichtet. Im Innenausschuss verteidigte Polizeipräsident Dieter Glietsch das Vorgehen. Über die einzelnen Fotos wurde nicht diskutiert; eindeutig sind die Aufnahmen nicht.

NOTWEHRSITUATION

Der Beamte habe nicht auf Menschen gezielt, sagt der Pressesprecher, der unmittelbar dabei war. Doch selbst wenn er dies getan hätte, sei dies Verhalten rechtens, da er aus Notwehr handeln musste: Es habe Gefahr für sein Leben bestanden. (lvt/tabu)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar