Umstrittener Wachschutz : Bürgermeister: Nächstes Myfest wird rockerfrei

Rocker der Hells Angels sollen sich auf dem nächsten Myfest nicht als Ordner ausgeben dürfen. Vor der Bühne am Oranienplatz hatten am 1. Mai etwa zehn Rocker postiert.

von

Der Kreuzberger Bürgermeister Franz Schulz (Grüne) hat zugesichert, dass sich im nächsten Jahr keine Rocker als Wachschutz auf dem Myfest ausgeben werden: „Das wird sich nicht wiederholen.“ Am 1. Mai hatten sich etwa zehn Mitglieder des türkischen Zweiges der Hells Angels vor der Bühne am Oranienplatz postiert. Polizeipräsident Dieter Glietsch hatte am Montag die Organisatoren des Myfests aufgefordert, im kommenden Jahr Druck auf die Firma auszuüben: „Rocker dürfen nicht für die Sicherheit zuständig sein.“ Schulz hat nach eigenen Angaben noch keine Auskunft von den Bühnenverantwortlichen, wie es zu dem Auftritt der Rocker kommen konnte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben