Umzug : BMW baut neuen Berliner Hauptbetrieb

BMW investiert 80 Millionen Euro für einen neuen Hauptbetrieb am Kaiserdamm/Ecke Messedamm in Charlottenburg. Er soll den bisherigen Standort in Moabit ersetzen.

BerlinDie Investition sei ein klares Bekenntnis zum Standort Berlin, sagte BMW-Niederlassungsleiter Hans-Reiner Schröder. Neben der Modelloffensive der BMW Group und den gestiegenen Kundenerwartungen habe die erfolgreiche Geschäftsentwicklung von BMW in Berlin erheblich zu dieser Entscheidung beigetragen.

"Trotz eines schwierigen Marktumfeldes konnte in den vergangenen zehn Jahren der Absatz neuer Automobile nahezu verdoppelt werden", fügte Schröder hinzu. Im vergangenen Geschäftsjahr sind nach Unternehmensangaben in Berlin insgesamt 7435 Pkw an Kunden ausgeliefert worden, darunter 3800 Neufahrzeuge und 3635 gebrauchte Pkw. Damit sind die Auslieferungszahlen gegenüber 2005 mit 7580 BMW (4016 Neuwagen, 3564 gebrauchte Pkw) insgesamt leicht zurückgegangen.

Verkaufsräume, Werkstätten, Service

In Charlottenburg plant BMW nach eigenen Angaben einen mehrstöckigen Bau von mehr als 40.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Knapp 8000 Quadratmeter davon sind für die Präsentation der Fahrzeuge reserviert. Der erste Spatenstich ist für den 1. März 2008 vorgesehen. Die Bauzeit soll zwei Jahre betragen. Zwischen 250 und 300 Beschäftigte sollen dort arbeiten. Das neue BMW-Zentrum mit Verkaufsräumen für BMW und Mini, Werkstätten, Service und Teilevertrieb soll den bisherigen Standort in der Huttenstraße in Moabit ersetzen.

Die BMW Group ist nach eigener Darstellung mit mehr als 2700 Beschäftigten sechstgrößter industrieller Arbeitgeber in Berlin. So werden unter anderem alle BMW Motorräder für den Weltmarkt in Spandau produziert. (mit ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben