Berlin : Und die Bahn stoppt doch

Regionalzüge sollen weiter am Bahnhof Charlottenburg halten

-

Es geht doch. Die Bahn wird auch nach dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember in Charlottenburg wahrscheinlich zusätzliche Regionalzüge halten lassen. Vorausgesetzt, Bahnchef Hartmut Mehdorn stimmt dem zu. Damit müssen nicht alle Fahrgäste der SBahn auf Busse umsteigen, um zum Bahnhof Zoo zu kommen. Der S-Bahn-Abschnitt zwischen diesen Bahnhöfen ist noch bis Mitte April wegen Bauarbeiten gesperrt. Seit 24. Februar halten deshalb zusätzlich Züge der Regionalbahnen RE1 und RE3 in Charlottenburg, die Regionalbahn 10 fährt mit einigen Zügen weiter bis zum Bahnhof Friedrichstraße.

Diesen Service wollte die Bahn zum 14. Dezember aufgeben. Zu diesem Termin sollte die S-Bahn wieder fahren. Wegen des Streits um den Preis für ein Grundstück zwischen der Bahn und Verkehrssenator Peter Strieder (SPD) haben sich die Arbeiten jedoch um vier Monate verzögert. Nach einem Tagesspiegel-Bericht über den Ärger bei den Fahrgästen hat die Bahn ihre Haltung jetzt geändert. Nun sollen wenigstens die Züge der RE 3 weiter in Charlottenburg halten. Die RB 10 von Nauen fährt morgens wahrscheinlich bis Ostbahnhof weiter und nachmittags von dort zurück – mit Stopp in Charlottenburg. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben