Berlin : Und ewig lockt das Murmelspiel

NAME

Das Murmeln gehört zu den ältesten Spielen der Welt. Schon bei Ausgrabungen prähistorischer Stätten fanden Archäologen Steinmurmeln. Bei den Römern war das Spiel in jedem Fall schon sehr beliebt. Die in Deutschland verbreitete Version heißt auch „Kuhle“. Dabei spielen zwei Parteien auf einem etwa zwei mal drei Meter großen Platz mit einem Loch an einer Kopf-Seite. Die Spieler werfen von der Startlinie abwechselnd jeweils drei Murmeln in Richtung Klickerloch. Nach dem Auswerfen ist die Partei an der Reihe, die die größte Zahl an Murmeln direkt in das Loch befördert hat oder - bei Gleichstand - diejenige, die es am nähesten ans Loch geschafft hat. Nun wird versucht, die restlichen über das Feld verteilten Murmeln mit dem angewinkelten Zeigefinger in die Zielkuhle zu schnippen. Dabei darf man auch Murmeln anspielen. Schlägt ein Versuch fehl, ist der Gegenspieler dran. Sieger ist, wer die letzte Kugel einlocht. tob

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben