Berlin : Und fahren kann er auch

Die Einführung des neuen Golfs lockte Prominente ins Automobilforum Unter den Linden

-

Wie die Werbung sagt: Der neue Golf hält jetzt auch an, fährt auch geradeaus, fährt in Kurven rein und jetzt auch raus und macht jetzt auch Spaß. Nicht verwunderlich also, dass er sich bei Präsentation des neuen Golfs am Donnerstagabend auch drehte – allerdings auf einer Plattform. Davor spielte die Heidelberger Band DePhazz. Im Automobilforum Unter den Linden wurde die fünfte Generation des Wagens vorgestellt. Auf drei Etagen spielte Loungemusik, Volkswagen-Werbespots der letzten Jahrzehnte liefen über eine Riesenleinwand. Durch den Abend führte Barbara Schöneberger ganz apart in Schwarz, und zum Autogucken kamen zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Unterhaltung, darunter Moderator Cherno Jobatey und Kollegin Enie van de Meiklokj es . Sie erzählte, dass sie schon mal selbst Hand an ihr Auto lege – an einen Käfer Baujahr 1964. Was ist sonst wichtig an einem Auto? „Eine möglichst markante Farbe – damit man auf dem Parkplatz nicht so lange suchen muss“, scherzte sie. Barbara Schöneberger freut sich natürlich, dass der neue Golf „auch geradeaus fährt.“ Für sie ist Funktionalität das Wichtigste bei einem Auto. „Es soll angehen, wenn man den Schlüssel umdreht. Eine Eingangstür würde auch reichen. Und es soll nicht reinregnen.“ Michael Grosche , hat die Kommunikationskampagne für den Wagen geleitet und verspricht rasche Auflösung der verwirrenden Spots. „In den nächsten Tagen erklären wir die technischen Neuerungen, die hinter den einfachen Sätzen stecken.“ cof

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben