• Und jetzt alle: Spreewalzer im Dreivierteltakt Die Ballsaison beginnt. Gleich zum Start gibt es mehrere Glanzlichter. Ein Überblick

Berlin : Und jetzt alle: Spreewalzer im Dreivierteltakt Die Ballsaison beginnt. Gleich zum Start gibt es mehrere Glanzlichter. Ein Überblick

-

Wenn die Sonne draußen müde wird, dann flammen in den Berliner Ballsälen die Kronleuchter auf. November ist der Monat, der traditionell den Saisonbeginn markiert mit dem Bundespresseball und der Aidsgala als Highlights. Einen kleinen, aber feinen Unterschied gibt es da: An der Operngala für die AidsStiftung kann jeder teilnehmen, der sich die gute Sache etwas kosten lässt. In den vergangenen Jahren befanden sich die Gäste immer wieder in guter Gesellschaft. Johannes Rau, Prinzessin Caroline und Geraldine Chaplin gehörten zu denen, die Loriots unwiderstehlichen und deshalb umso notwendigeren Bemerkungen zu dramatischen Musikbeispielen und den diese begleitenden Arien lauschten. Zum Gedenken an die verstorbene Mitinitiatorin Irina Pabst tritt Loriot am 13. November noch einmal auf. Karten kosten zwischen 260 und 650 Euro, sind aber nur noch in den unteren Kategorien erhältlich.

Zum Bundespresseball am 26. November kommt man nur auf Einladung der Bundespressekonferenz, da helfen Geld und gute Worte nicht. Organisator Alfred Gertler ist für seine strenge Regie bekannt. In den Sälen des Interconti sprechen und tanzen die Entscheidungsträger aus Politik, Medien und Wirtschaft miteinander. Hier spielt es durchaus auch mal eine Rolle, wie sich Politiker privat geben – und mit wem sie sich privat abgeben.

Es gibt aber auch eine Reihe von gemütlicheren Bällen. Sehr beliebt ist der ADAC-Ball, der 2005 für den 22. Januar angesetzt ist und für Tanzbegeisterte, die es nicht ganz so formell lieben, ein Muss bedeutet. Auch der Ball der Berliner Kaufleute und Industriellen (12. Februar 2005) kursiert als Tipp unter Tanzversessenen. Eine Ahnung vom Opernball will das Ritz Carlton erstmals am 27. November in einer Wiener Ballnacht vermitteln. Schon am 23. November lädt das Deutsche Symphonie-Orchester ins Palais am Funkturm. Am Berliner Presseball will der Veranstalter offenbar trotz der Krise im Journalistenverband festhalten, er ist für den 14. Januar angesetzt. Ja, und dann gibt es natürlich noch die Bälle, bei denen gemeinsame Interessen die Tanzenden zusammenführen. Dazu zählen etwa der Jägerball (22. Januar 2005) und der Ball der Gartenfreunde (21. Januar 2005). Falls es draußen also wirklich kalt wird: an erhitzten Nächten wird kein Mangel sein.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben