Berlin : Und sie feiern doch: Presseball findet statt

Berlins Journalistenverband hält an dem Ereignis fest – und am Vorstand

-

Es bleibt dabei: Der Berliner Presseball soll am 13. Februar im neuen RitzCarlton–Hotel am Potsdamer Platz stattfinden. Zu diesem Ergebnis führte in der Nacht zu Dienstag eine außerordentliche Hauptversammlung des Deutschen Journalistenverbands (DJV) Berlin. Ein Misstrauensantrag gegen den Vorstand um den Vorsitzenden Alexander Kulpok scheiterte mit 117 zu 94 Stimmen. Bei einem Führungswechsel wäre der Ball wohl abgesagt worden. Allein bei den vorigen zwei Veranstaltungen gab es Verluste von rund 181000 Euro (2003) und 293000 Euro (2002). Die Versammlung beschloss, dass keine Gelder mehr zugeschossen werden dürfen. Der Vorstand verhandelt noch mit Veranstaltungsagenturen und will eine Mindesteinnahmesumme durchsetzen. Mit Erlösen aus dem Ball wird seit langem ein Sozialfonds für „in Not geratene Journalisten“ finanziert. Thematisch soll der „Europäische Presse- und Funk-Ball“ – so der offizielle Titel – diesmal Russland gewidmet werden.

Bereits am 14. November steht in Berlin auch wieder der größere Bundespresseball im Hotel Intercontinental bevor. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar