Berlin : Unfälle unter Alkohol und Drogen

Zwei Fahrer von der Polizei gestoppt.

Zwei betrunkene und unter anderen Drogen stehende Autofahrer konnte die Polizei in der Nacht zu Sonntag nach Unfällen stoppen. In Tegel rammte ein 20-Jähriger gegen 2 Uhr beim Abbiegen in die Berliner Straße ausgerechnet ein Polizeiauto, das mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war. Der Fahrer hatte zwei Promille im Blut und zudem Amphetamine geschluckt. Seinen Führerschein musste er abgeben. Dies konnte ein 19-Jähriger in Sacrow nach einer Chaosfahrt durch Kladow nicht – er hatte keine Fahrerlaubnis. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, weil ein Auto ohne Licht aber Funken sprühend durch Kladow raste. Der Wagen hatte nach mehreren Unfällen zuvor einen Reifen eingebüßt und fuhr deshalb auf der Felge. Die Zeugen verfolgten den Mann und stoppten ihn kurz hinter der Stadtgrenze. Als die Polizei eintraf, leistete er erheblichen Widerstand und beleidigte die Beamten. Diese konnten ihn aber daran hindern, zu fliehen. Der Mann hatte 1,5 Promille im Blut und vermutlich zudem weitere Drogen genommen. Das Fahrzeug hatte er zuvor in Berlin gestohlen. Der Schaden an den geparkten Autos, die der Mann in Kladow gerammt hatte, soll beträchtlich sein. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben