Unfall am Schönefelder Kreuz : 14. Todesopfer nach Busunglück

Der schwere Unfall eines polnischen Reisebusses bei Berlin hat ein 14. Todesopfer gefordert. Eine 35 Jahre alte Frau, die seit dem Unfall um ihr Leben gekämpft hat, ist am Mittwoch in Brandenburg/Havel gestorben.

Auf der linken Seite ist die Außenwand des Busses komplett aufgerissen.
Auf der linken Seite ist die Außenwand des Busses komplett aufgerissen.Foto: rtr

Die Kopfverletzungen der Frau seien zu schwer gewesen, erklärte die Geschäftsführerin des Städtischen Klinikums, Gabriela Wolter. Die Familie sei die ganze Zeit bei der bewusstlosen Polin gewesen. Die Ärzte der Klinik kämpfen um das Leben einer weiteren schwer verletzten Frau.

Ihr Zustand sei aber stabil, so Wolter. Bei dem Unfall am 26. September am Schönefelder Kreuz sind damit insgesamt 14 Menschen getötet und 38 verletzt worden. (dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben