Update

Unfall in Brandenburg : 100 Schweine bei Lkw-Unfall getötet

In Brandenburg ist in der Nacht ein Lastwagen umgekippt. Die Autobahn A11 war acht Stunden gesperrt - viele Tiere starben.

von
Bei dem Unfall haben auch viele Tiere überlebt.
Bei dem Unfall haben auch viele Tiere überlebt.Symbolfoto: dpa

Der Lastwagen war auf dem Weg Richtung Berlin, als das Unglück geschah. Aus ungeklärter Ursache sei der Lastwagen mit knapp 280 Schweinen an Bord umgekippt und kam auf der Böschung der Autobahn A 11 zum Liegen. Das berichtet die Brandenburger Polizei am Freitagmorgen. Das Unglück geschah gegen 19 Uhr zwischen Chorin und Werbellin (Barnim), also im Nordosten Brandenburgs. Der Fahrer - ein 43 Jahre alter Mann - wurde schwer verletzt.

"Dabei sind 116 Tiere gestorben", sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Zur Unglückstelle seien daher nicht nur Feuerwehren und Polizisten geeilt, sondern auch Tierärzte.

"157 Tiere haben den Unfall überlebt. Sie kamen in einen Ersatztransporter", sagte der Polizeisprecher.

Die Autobahn - sie führt von der polnischen Grenze bis kurz vor den Berliner Stadtrand - war mehr als acht Stunden gesperrt. Der Berufsverkehr am Freitagmorgen soll nicht betroffen sein.

Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben etwa 110.000 Euro.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben