Unfall mit Kreuzfahrtschiff : 800 Liter Öl flossen in die Havel

Etwa 800 Liter Brennstoff liefen am Sonntag beim Betanken des Kreuzfahrtschiffes „Saxonia“ in Potsdam in die Havel. Die Tierrettung sammelt verschmierte Enten ein.

von
Alarm am Pfingstmontag. 800 Liter Öl flossen in die Havel.
Alarm am Pfingstmontag. 800 Liter Öl flossen in die Havel.Foto: dpa

Etwa 800 Liter Brennstoff liefen am Sonntag beim Betanken des Kreuzfahrtschiffes „Saxonia“ in Potsdam in die Havel. Nach Polizeiangaben hatte der Maschinist nicht aufgepasst. Die Feuerwehr legte in der Nähe der Langen Brücke eine Ölsperre, die Tierrettung sammelte verschmierte Enten ein, und der Polizeihubschrauber filmte den 200 mal 50 Meter großen Ölfilm von oben. Eine Privatfirma soll das Öl beseitigen.

Am Sonnabend hatte ganz in der Nähe ein Sportboot das Fahrgastschiff „Sanssouci“ gerammt, es entstand Sachschaden.

Unterwegs mit der Wasserschutzpolizei in Berlin
Alles im Blick . . .Weitere Bilder anzeigen
1 von 19Foto: Thilo Rückeis
22.06.2013 00:03Alles im Blick . . .

Am Sonnabend brannte auf dem Trebelsee (ein Havelsee bei Ketzin) ein 13,6 Meter langes Motorboot. Die Feuerwehr löschte das Feuer, die Wasserschutzpolizei schleppte das Boot nach Ketzin. Zwei an Bord befindliche Kinder wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Wieso das Boot in Brand geriet, ist unklar.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar