Berlin : Unglück: Kind stürzte aus dem 6. Stock

weso

Tödlich verletzt wurde ein erst anderthalb Jahre alter Junge bei einem Sturz aus dem sechsten Stockwerk. Das Kind türkischer Eltern fiel am Donnerstagnachmittag an der Perleberger Straße in Tiergarten aus einem Fenster fast 20 Meter in die Tiefe und erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass es wenige Stunden später in einem Krankenhaus starb. Das Kind war zum Zeitpunkt des Unglücks allein im Schlafzimmer, das Fenster stand offen. Seine Eltern hielten sich in anderen Zimmern auf.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei überwand das Kind vor dem Sturz allerlei Hindernisse: Offenbar kletterte es zunächst auf einen 52 Zentimeter hohen Heizkörper, von dort aus auf das Fensterbrett und überstieg dann noch ein Gitter vor dem Fenster, das nach Auskunft der Polizei bis in eine Höhe von 1,20 Meter reicht. Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt, ob die Eltern ihre Aufsichtspflicht vernachlässigten.

Ende Juli vergangenen Jahres war ein zweijähriges Kind in Köpenick aus dem 3. Stock eines Wohnhauses gefallen. Ein von Passanten zu Hilfe gerufener Polizist hatte den Jungen aufgefangen. Nur wenige Tage später, am 3. August 2000, retteten Polizeibeamte in Lichtenberg ein vier Jahre altes Mädchen. Die Funkstreife kam zufällig vorbei, als das Kind am offenen Fenster herumturnte. Sie drangen in die Wohnung ein und zogen das Mädchen rechtzeitig vom Fenster weg. Im Dezember 1999 starb der 15 Monate alte Sohn des SPD-Bundestagsabgeordneten Rene Röspel. Das Kind war an der "Wohnschlange" auf dem Moabiter Werder aus dem Fenster gestürzt. Auch dieser Junge war auf den Heizkörper vor dem offenen Fenster geklettert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben