Berlin : Unglückliche Bindung

Brigitte Grunert über die Sprache der Politiker

-

Selbst der harmlose Bindestrich ist offenbar ein orthografisches Kapitel für sich. Man liest die seltsamsten Kombinationen. Bald steht er sinnentstellend an der falschen Stelle, bald fehlt er, wo er unverzichtbar ist. Wenigstens kann man das Durcheinander nicht hören, aber das ist ja kein Trost.

Was bitte ist die „Berlin-Brandenburger-Bildungskommission“, von der in einem Antrag der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses ausgerechnet zur Schulpolitik die Rede ist? Man könnte denken, diese Kommission sei nach zwei Bildungsexperten namens Berlin und Brandenburger benannt. Irrtum, ein Bindestrich zu viel irritiert. Es handelt sich um eine gemeinsame Bildungskommission der Länder Berlin und Brandenburg, also um die Berlin-Brandenburger Bildungskommission.

Anlässlich der Gammelfleischaffäre kritisierte der Grünen-Abgeordnete Michael Schäfer das „Lebensmittelkontroll-System“. Nun gibt es alle möglichen Systeme und Kontrollsysteme für viele Gebiete. Gemeint ist hier das Lebensmittel-Kontrollsystem (wenn man schon meint, die Koppelung sei wegen des sonst langen Wortes ratsam).

„Die Halbwertszeiten von PDS Versprechen verkürzen sich dramatisch“, spottete der Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann. Ebenso erinnerte er an die letzte „Abgeordnetenhaus Wahl“ und an „Stasi Seilschaften“. Da hängen das Abgeordnetenhaus und die Wahl, die PDS und die Versprechen, die Stasi und die Seilschaften in der Luft, als hätten sie gar nichts miteinander zu tun, obwohl sie doch zusammengehören: Stasi-Seilschaften/Stasiseilschaften, Abgeordnetenhaus-Wahl/Abgeordnetenhauswahl, PDS-Versprechen.

Und was soll man von folgendem Wirrwarr halten? „Durch Kürzungen kann die Zins/Schulden Falle nicht bewältigt werden“, meinte der PDS-Abgeordnete Carl Wechselberg neulich in einer finanzpolitischen Debatte des Parlaments ausweislich seines Redemanuskripts. Unter der Zins-Schulden-Falle kann sich mittlerweile jeder etwas vorstellen, während die „Zins/Schulden Falle“ nichts als eine liederliche Schreibweise ist.

Über die liebe Not mit dem Geld wird deutschlandweit und europaweit viel geredet in diesen Tagen, nicht etwa „Deutschland-weit“ und „Europa-weit“, wie man häufig liest. Allerdings gibt es EU-weite Probleme, SPD-interne und CDU-interne, aber unionsinterne. Ach, der Bindestrich. Nur bei Abkürzungen ist die Koppelung ein Muss, ansonsten werden schlichte Adjektive zusammengeschrieben, auch wenn in ihnen ein geografischer Begriff oder irgendein Substantiv enthalten ist. Silvester sind wir ja auch nicht Feier-freudig, sondern einfach feierfreudig.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben