Uniform : Polizisten in Mitte sind ab 1. Februar blau

Im neuen Jahr wird die Berliner Polizei blau: Zunächst erhalten die Wachen am Alexanderplatz und an der Friedrichsstraße die neuen Uniformen. Die Beamten erhoffen sich von der Kleidiung eine respektfördernde Wirkung.

Hannes Heine
315943_0_0140737e.jpg
Brandenburg macht's vor. Dort tragen die Polizisten schon die Kleidung. -Foto: dpa

Berlins Polizisten bekommen schon bald neue Uniformen und alle sind sich einig: Dunkles Blau sehe einfach besser aus als schmutziges, beiges Grün, heißt es von Wachen und Dienststuben, von Polizeigewerkschaftern und aus dem Polizeipräsidium am Tempelhofer Damm. Außerdem – so hoffen einige Beamte – habe der Blauton eine „respektfördernde Wirkung“, in den alten Uniformen fühlten sich einige Polizisten offenbar zuweilen nicht mehr ernst genommen. Was in anderen Bundesländern schon seit längerem zum Straßenbild gehört, soll ab 1.  Februar nun auch in der Hauptstadt durchgesetzt werden: Die 16 000 Polizisten erhalten nun schrittweise eine neue dunkelblaue Dienstkleidung, zu der außerdem neue Polo-Shirts und Mützen gehören.

Die neue Uniform sei bequemer und habe bessere Taschen für Handschellen, Pfefferspray und Taschenlampe, erklären Beamte. Und sie mache einen kosmopolitischen Eindruck, weil sie der inzwischen einheitlichen europäischen Polizeifarbe entspricht.

Ab 1. Februar werden als erste die Beamten der Wachen am Alexanderplatz und der Friedrichstraße die blauen Uniformen tragen. Bis Ende 2010 sollen dann die Hälfte der uniformierten Berliner Polizisten in blauer Kleidung ihren Dienst schieben. Aber erst in zwei Jahren, also Ende 2011, dürfte auf allen Wachen das Grünbeige durch Dunkelblau ersetzt worden sein, teilte die Berliner Polizei am Sonntag mit. Schon jetzt tragen allerdings auch in Berlin die Bundespolizisten an den Bahnhöfen und Flughäfen blaue Uniformen.

Die neue Uniform zeichne sich durch „bessere Funktionalität, verbesserte Trageeigenschaften und modernere Materialien“ aus, hatte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) bei der Vorstellung der Arbeitskleidung vor ein paar Monaten mitgeteilt. Rund 17 Millionen Euro lässt sich das Land Berlin die neue Garderobe kosten. Die Senatsinnenverwaltung hatte dabei auf Zusammenarbeit mit Brandenburg gesetzt: Gemeinsam betreiben die Landespolizeien ein Logistikzentrum in Wünsdorf bei Zossen, südlich von Berlin, von denen die Uniformen nun verteilt werden.

Bis in die 70er haben die Berliner Beamten schon einmal blaue Uniformen getragen. Der alte grünbeige Dienstanzug ist damals vom Berliner Modedesigner Heinz Oestergaard entworfen worden.Hannes Heine