Uniform-Reform : Polizisten machen blau

Brandenburgs Polizisten kommen bald in Blau daher. Das sei der Trend in Europa, sagt Ralph Leidenheimer. Der Leiter des Zentraldienstes der Polizei stellte in Wünsdorf die ersten 20 neuen Polizeiunformen vor.

Wünsdorf - Zur neuen Ausstattung gehören modische Mützen, Windstopper-Jacken, Cargohosen und sogar ein Poloshirt aus geruchshemmendem Material, sagte Leidenheimer. Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) betonte: "Das ist ein Trageversuch. Die Ergebnisse haben Einfluss auf die neue Dienstkleidung." Die bisherige Kleidung entspreche in Funktion und Schnitt nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Bis Ende August werden 400 Polizisten der Schutzbereiche Prignitz und der Polizeiwache Calau die neue Ausstattung erhalten und im Berufsalltag testen. Polizeiobermeister Frank Menzel aus dem Schutzbereich Oberspreewald-Lausitz schätzte ein: "Das sind viel bessere Materialien. Außerdem ist es modischer, nicht mehr so steif." Seine Kollegin Antje Libor freute sich besonders über die neue Cargohose: "Die alten Stoffhosen saßen überhaupt nicht. Das hat sich nun geändert." Bis Ende Januar 2007 werden die Polizisten ihre Erfahrungen sammeln - ab Herbst mit der wärmenden Winteruniform.

Umstellung dauert noch einige Jahre

"Die Umstellung für die rund 6300 Brandenburger Polizisten dauert bestimmt drei bis vier Jahre", schätzte Schönbohm. Schließlich gebe es auch noch grüne Uniformen im Lager, die aufgetragen werden müssten. Die Umstellung erfolge im Zuge der normalen Ersatzbeschaffung. Jedem Polizeibeamten stünden pro Jahr 150 Euro für die Berufsbekleidung zur Verfügung. "Nach und nach kann sich jeder dann mit neuen Teilen ausstatten", erklärte Udo Becker, Leiter des Schutzbereiches Prignitz. Vielleicht müssten Beträge auch angespart werden. Ein Paar Schuhe koste die Beamten derzeit 56 Euro.

Schönbohm betonte, die neue Uniform sei mit 693 Euro wesentlich kostengünstiger als die alte mit 820 Euro. Brandenburg sei das erste Bundesland, das den Wechsel auf europa-blaue Uniformen vollziehe. Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hessen und Rheinland-Pfalz würden folgen.

Bei einer internen Modenschau testete Schönbohm die Kleidung auch selbst. Die Uniformen weisen zahlreiche funktionale Details auf. So sind unter anderem eine Handytasche aus strahlenabsorbierendem Material und Anoraks mit abtrennbarem Fleece-Thermofutter im Angebot. Ob aber tatsächlich die am Donnerstag vorgeführten Modelle kommen, hängt von den Ergebnissen der Testphase ab.

(Von Nadine Schimroszik, ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben