Unsterblich geliebt : Gedenken an Knuts Todestag

Am Montag vor einem Jahr starb der beliebte Zoo-Eisbär Knut. Schon am Sonntag wollen sich Fans am Eisbärengehege zum Gedenken an ihren Liebling treffen.

von
So liebten sie ihn. Vor rund einem Jahr starb Eisbär Knut.
So liebten sie ihn. Vor rund einem Jahr starb Eisbär Knut.Foto: dapd

Das kleine weiße Wunder heißt Anori. Es ist ein Eisbärenbaby, es wächst im Zoo Wuppertal heran, und es ist, so könnte man sagen, ein Halbbruder von Knut. Knut ist tot, am Montag vor einem Jahr plötzlich im Alter von vier Jahren verstorben. In Wuppertal ist die Freude groß, dass der Eisbärenvater von Knut, Lars, dort die Bärin Vilma gedeckt hat. In Berlin wird es ein Eisbärenbaby mangels eines kompatiblen Paares auf Jahre nicht geben. Hier treffen sich bereits am Sonntag, einen Tag vor Knuts Todestag, Menschen aus aller Welt, denen der Zooeisbär ans Herz gewachsen war. Kinder und sogar Erwachsene werden wohl Blumen und Bilder ablegen.

Sehen Sie in der Bildergalerie: wie Berliner am Grab von Knut trauern

Am "Grab" von Knut
Es passiert nicht oft, dass ein Tier ein eigenes Grabmal erhält.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: Kitty Kleist-Heinrich
05.12.2011 16:18Es passiert nicht oft, dass ein Tier ein eigenes Grabmal erhält.

Die einen werden so einen Wahnsinnshype nie verstehen, sie hielten alle Aufmerksamkeit für überzogen. Ihrer Ansicht nach steckte hinter der Vergötterung die Sehnsucht nach heiler Welt – da war dieser Bär von einem Mann, Tierpfleger Thomas Dörflein, und das hilflose, liebevoll aufgezogene Bündel Bär.

Die anderen haben sich am Bären und seiner Tollpatschigkeit erfreut, daran, wie er zu einem selbstständigen Lebewesen heranwuchs. Sie litten, als sie „ihren“ sonst so verspielten Knut im von den drei Altbärinnen abgesteckten Gehege ewig auf einem Felsvorsprung kauern sahen. Zum Schluss näherten sich Muttertier Tosca und Knut an, tollten miteinander. Am 19. März 2011 fiel Knut infolge einer Virusinfektion im Hirn vom Felsen ins Wasser und ertrank.

Knut, der Eisbär
Einige Jahre ist der weltweit bekannte Eisbär Knut nun schon tot. Seine wahren Fans pilgern zuweilen dennoch in den Zoo - um Blumen an seinem Gedenkstein niederzulegen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 230Foto: dpa
05.12.2012 13:36Einige Jahre ist der weltweit bekannte Eisbär Knut nun schon tot. Seine wahren Fans pilgern zuweilen dennoch in den Zoo - um...

Für Thomas Dörflein gibt es im Zoo keinen offiziellen Ort der Erinnerung. Sein Grab ist auf dem Spandauer Friedhof In den Kisseln. Neben dem Grab steht ein Knut-Gedenkstein. Eine Bronzeskulptur des Tieres, geschaffen von Bildhauer Josef Tabachnyk, soll im Juni im Zoo aufgestellt werden.

Bilder vom Leben des Eisbären-Stars

Eine Minikopie in Porzellan soll es geben, deren Erlös komplett der Stiftung für Zoo und Tierpark zugute kommt. Im Zoo ist am Sonntag von 10 bis 16 Uhr am Stand der Fördergemeinschaft eine Knut-Gedenkmünze erhältlich. Und vielleicht dürfen Knut-Fans, die aus eigener Tasche Knut-Erinnerungsstücke zugunsten des Zoos hergestellt haben, diese nach einem anfänglichen Verbot vonseiten des Zoos nun doch anbieten – vor dem Raubtiergehege auf der anderen Seite des Zoos.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben