Berlin : Unter dem Motto "Europa - ein gemeinsames Erbe" stehen 190 Angebote zur Wahl

Der "Tag des Offenen Denkmals" steht in diesem Jahr unter dem Motto "Europa - ein gemeinsames Erbe". Für die Entdeckungsreise am 10. bis 12. September stehen 190 Angebote zur Auswahl. Auf wenig bekannten Pfaden werden Hauseigentümer, Initiativen, Denkmalpfleger, Architekten und Pfarrer durch die Geschichte der Stadt führen, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit.

In den Mittelpunkt sollen Denkmäler gerückt werden, die an die zahlreichen Einflüsse fremder Kulturen und Religionen erinnern. Zu besichtigen ist beispielsweise eine islamische Moschee in Wilmersdorf, das böhmische Dorf in Neukölln und der größte jüdische Friedhof Europas in Weißensee. Auf dem 1880 angelegten Friedhof befinden sich 115 000 Grabstätten, darunter von vielen prominenten Berliner Juden.

Für das architektonische Zeitreise-Abenteuer werden am "Tag des offenen Denkmals" auch Kirchen im Stil der italienischen Renaissance, Wohnsiedlungen nach den Ideen der englischen Gartenstadtbewegung sowie Industrie- und Technikbauten geöffnet. Zu besichtigen ist auch die Baustelle des Neuen Museums auf der Museumsinsel, das im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war und wieder entstehen soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben