Unter den Linden : Kahlschlag für die U 5: 53 Bäume müssen weg

Um unten bauen zu können, müssen oben Bäume weichen. 53 Linden werden Unter den Linden im nächsten Jahr gefällt, wenn die BVG mit dem Weiterbau der U-Bahn-Linie U 5 beginnt.

Die BVG braucht den Platz auf dem Mittelstreifen zwischen der Glinka- und der Charlottenstraße, um dort die Baugrube für den Bahnhofsbau graben und Baustelleneinrichtungen unterbringen zu können. Bereits für den Hafenbau am Marx-Engels-Forum, über den Material von und zur U-Bahn-Baustelle transportiert werden soll, mussten vier Bäume weichen. Ursprünglich war geplant, fast alle Bäume Unter den Linden zu fällen. Jetzt wird die 2,2 Kilometer lange Strecke bis 2019 aber meist unterirdisch im „Schildvortriebsverfahren“ gebohrt.

Im Kreuzungsbereich mit der Friedrichstraße kommt es vom Sommer an zu umfangreichen Sperrungen für den Autoverkehr. Bis Herbst 2013 wird außerdem die U 6 zwischen Friedrichstraße und Französischer Straße unterbrochen. Auf der U 2 gibt es vom 5. bis 9. Januar zwischen Märkischem Museum und Stadtmitte Bus-Ersatzverkehr. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben