Berlin : Unter Ex-Fußballern

NAME

Bei Stoschek, wo heute – frei nach Rudi Völler – das Spiel der „Irländer“ gegen die Deutschländer zu sehen ist, sticht der blaue Globus auf dem Leuchtschild ins Auge. „Das zeichnet ein Pressefachgeschäft aus“, sagt Peter Stoschek, Inhaber des internationalen Presseladens in der Steglitzer Schloßstraße 93.

Leider wisse aber keiner so richtig, was der blaue Globus bedeute. „Da müssen die noch mehr in der Öffentlichkeit tun“, merkt er an. Aber immerhin wissen seine Stammkunden, die Leute aus der Gegend und den umliegenden Geschäften, dass Stoschek viele Presseerzeugnisse aus anderen Ländern führt. Vor allem Sportzeitungen. Die Leute kämen sogar aus dem Umland, um bei ihm „La Gazzetta Dello Sport“ (Italien), „Marca“ oder „France Football“ (Frankreich) zu kaufen. Die Zeitungen aus aller Welt sind sozusagen Stoscheks „Unique Selling Point“ – das Besondere an seinem Laden. „Ohne diese Extras könnte ich mich gar nicht von den anderen abheben“, sagt er. 1965, als seine Eltern den Laden eröffneten, war das noch nicht so wichtig. Anfang der Achtziger hat Stoschek den Laden übernommen – nachdem er sein BWL-Studium beendet hatte.

Vor Jahren hat er selbst als Mittelstürmer beim SSC Südwest gekickt. Er traut den Deutschen das Viertelfinale zu. 4:0 hat er beim Tagesspiegel-Tippspiel vor seinem Laden vorausgesagt. Die meisten Passanten tippten nur ein 2:1 für die Deutschen. „Die kommen ins Finale“, prophezeit eine braungebrannte junge Frau, die gebannt die 1. Halbzeit verfolgt. Andrea Kunz heißt sie, „Kunz so wie der ehemalige Kaiserslautern-Spieler Stefan Kuntz, nur nicht mit tz“, ergänzt sie. Aha, da spricht also die Fachfrau. Und woher haben Sie Ihre Fußballkenntnisse, Frau Kunz? „Selbst mal gespielt“, erwidert sie nüchtern. 20 Jahre lang bei Hertha 03 Zehlendorf, Libero. „Jetzt bin ich zu alt. Alle Dinge haben ihr natürliches Ende“, verfällt sie fast ins Philosophische, als Miroslav Klose das 1:0 für die Deutschen köpft. Die Traube, die sich vor dem Laden gebildet hat, jubelt. Plötzlich kommen auch Passanten aus den umliegenden Geschäften angerannt. Tanja Buntrock

Gewinner des Tagesspiegel-WM-Tippspiels waren: Gisela Kloss, 12163 Berlin; Karsten Liebetrau, 12157 Berlin und Rolf May, 12163 Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben