Berlin : Untergrundbewegung

Am Lehrter Bahnhof wird die letzte Auto-Tunnelsohle betoniert

-

Endspurt am künftigen Berliner Hauptbahnhof: Am Donnerstag begannen Bauarbeiter, die letzte Lücke für den Straßentunnel zu schließen, der die B 96 unter dem Lehrter Bahnhof entlangführen soll. Mit zwei großen Betonpumpen betonieren sie in der Grube „B West“ die Sohlen für die östliche und westliche Tunnelröhre. 300 Kubikmeter Beton werden hier verbaut – pro Stunde die Ladung von 80 Betonmischern. Im Gegensatz zur benachbarten Grube „B Ost“, in der auf dem und unter Wasser gearbeitet wird, wird im jetzt begonnenene Abschnitt der Beton auf trockenen, wasserdichten Boden aufgebracht. Baustellenfans haben noch gut ein Jahr Zeit, den Arbeitern von der Aussichtsplattform an der Invalidenstraße zuzuschauen. Im August 2004 soll der Rohbau fertig sein. Danach werden hier neben der Bundesstraße 96 Bahnsteige sowie eine Tiefgarage gebaut. BahnGeschäftsführer Martin Bay zeigte sich gestern zuversichtlich, dass der Bahnhof trotz früherer Verzögerungen bis 2006 fertig ist. „Pünktlich zur Fußball-WM rollen hier die ersten Züge.“ lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben