Berlin : Unterhaltsame Vermittlung handwerklicher und künstlerischer Techniken

Info-Telefon: 2833249. Über Internet ist der

Kinder und Jugendliche, die in der Tradition der Indianer Mokassins nähen möchten oder sich für das Löten von Ampelschaltungen interessieren, sind bei dem Verein "Jugend im Museum" gut aufgehoben. Auch im nächsten Jahr bietet er wieder ein umfangreiches Programm an, zumal bald die neuen Werkräume des Juniormuseums in Dahlem eröffnet werden. Unter dem Motto "In fremden Ländern weiß man viel" basteln Kinder dort bewegliche Schattenspielfiguren, mit denen ein Stück inszeniert wird.

Über 80 verschiedene Kurse beginnen ab Februar, in denen handwerkliche und künstlerische Techniken unterhaltsam vermittelt werden. Das Besondere daran: die Work-Shops werden von Berlins Museen fachlich unterstützt und finden zum Teil in deren Räumen statt. Die jungen Teilnehmer können Hunde aus verschiedensten Materialien basteln, ägyptischen Schmuck herstellen, Radios zusammenlöten, ein Puppentheater bauen, wild mit Farben und Klängen experimentieren, Lokomotiven oder Schiffe aus Blech bauen und viele andere Dinge ausprobieren. Darüber hinaus werden Geburtstagsparties in Museen angeboten.

Die Teilnahme kostet 40 Mark pro Kurs, außerdem müssen Materialkosten bezahlt werden. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2000. Das Programm liegt in Museen, Büchereien, Bezirksämtern und vielen Kultureinrichtungen aus oder ist gegen die Einsendung eines mit 1,10 Mark frankierten Rückumschlags an Jugend im Museum e.V., Chausseestraße 123, 10115 Berlin erhältlich. Info-Telefon: 2833249. Über Internet ist der Verein unter www.Jugend-im-Museum.de zu erreichen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben