• Unterm Funkturm dreht sich alles ums Herz 20 000 Kardiologen diskutieren im ICC / Operationen werden live übertragen

Berlin : Unterm Funkturm dreht sich alles ums Herz 20 000 Kardiologen diskutieren im ICC / Operationen werden live übertragen

NAME

Von Annekatrin Looss

Heute beginnt mit dem 24. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) das größte medizinische Expertentreffen Europas . Mehr als 20 000 Teilnehmer werden in der Hauptstadt erwartet. Bis zum 4. September dreht sich im Kongresszentrum und auf dem Messegelände alles um Herzkreislaufkrankheiten und ihre Behandlung. In fünf Messehallen werden 170 Aussteller auf 60 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Neuheiten in der Behandlung und Vorbeugung von Herzkrankheiten vorstellen, 26 mobile Tagungs- und Konferenzräume, die zwischen 200 und 1500 Teilnehmer fassen, wurden eingerichtet.

Insgesamt stehen mehr als 2000 Symposien und Vorträge auf dem Programm der Mediziner, zu denen auch die Berliner Herzexperten ihren Teil beitragen werden. So stellt Professor Dietrich Andresen, Chef-Kardiologe der Vivantes-Kliniken am Urban und im Friedrichshain, Studien aus seinem Fachbereich vor. Unter anderem untersuchte er das Verhalten von 400 Berliner Infarktpatienten, um herausfinden, wie viele von ihnen auch ein Jahr nach dem Infarkt die verschriebenen Medikamente noch nehmen. Das Ergebnis gibt zu denken. Nur noch rund die Hälfte der Patienten nahm alle Medikamente. In einer weiteren Studie sucht Andresen nach den idealen Orten für mobile Defibrillatoren, die zur Zeit schon an 44 Orten in der Stadt, darunter dem KaDeWe und der Deutschen Oper aufgehängt wurden. Menschen, die einen Herzstillstand erleiden, soll damit schnell geholfen werden. Außerdem werden aus dem Deutschen Herzzentrum zwei Operationen unter Leitung von Professor Roland Hetzer live in das Kongresszentrum übertragen.

„Wir wollen hier aber nicht nur als Ärzte zusammensitzen, sondern vor allem auch die Bevölkerung informieren“, so ESC-Präsident Maarten Simoons. In der westlichen Welt seien trotz aller Behandlungsmöglichkeiten Herzkreislaufkrankheiten die Todesursache Nummer eins. Auf der Herzmeile am Kranzler-Eck können sich die Berliner über eine gesunde Lebensweise beraten lassen. Ziel der jährlichen Kongresse ist es, dass die Menschen in den Mitgliedsländern das 65. Lebensjahr mit gesundem Herzen erreichen. Außerdem sollen die international unterschiedlichen Behandlungsstandards angeglichen werden.

Jedoch steht für die Mediziner nicht nur Arbeit auf dem Programm. Am Sonnabend sind fast alle Berlin-Touren, die die K.I.T GmbH anbietet, ausgebucht. „Viele sind neugierig und wollen als erstes die Stadt kennen lernen“, so eine Mitarbeiterin. Am Sonntagabend wird das Berliner Sinfonie-Orchester im Konzerthaus am Gendarmenmarkt für die Herz-Experten spielen. Für den Abschluss ist am Mittwoch ein Gala-Abend im „Adagio“ am Potsdamer Platz geplant.

Doch auch die Berliner Hotels profitieren von dem Kongress. So ist das Estrel-Hotel komplett ausgebucht, ebenso das Steigenberger und das Hilton-Hotel am Gendarmenmarkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben