Berlin : Unternehmer fordern sicheren Alex

Die Chefs mehrerer Geschäfte und Kaufhäuser rund um den Alexanderplatz haben sich in einem Brief an die Landesregierung über die fehlende Sauberkeit und mangelhafte Sicherheitslage auf dem Platz beschwert. Das Schreiben, adressierst an Innensenator Frank Henkel (CDU), ist am 2. Juli in der Innenverwaltung eingegangen. Man werde den Brief beantworten, hieß es dort. Über den Inhalt des Briefes wollten sich weder die Innenverwaltung noch die Geschäfte äußern. Das Thema wolle man ausschließlich mit der Verwaltung besprechen und nicht in der Öffentlichkeit, teilte eines der Kaufhäuser mit. Diesen Sommer stand das Viertel in den Schlagzeilen: Ende Juni erschoss ein Polizist im Neptunbrunnen einen Verwirrten. Anfang Juli war ein aus Guinea stammender 48-Jähriger von zwei Betrunkenen zusammengeschlagen worden. Durch ein Kontaktmobil der Berliner Polizei und eine enge Kooperation mit der Bundespolizei sollen Gewalttäter schneller gefasst werden. kah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben