Berlin : Unterschiedliche Vorstellungen der Parteien

Das Abgeordnetenhaus hat am Donnerstagabend den ersten Teil des Bebauungsplans für den Alexanderplatz beschlossen. Während CDU und SPD für einen fast kompletten Umbau stimmten, votierten PDS und Grüne dagegen. Die Oppositionsfraktionen kritisierten die Planung als ökonomisch, verkehrs- und umweltpolitisch sinnlos. Außerdem klaffe bei den Infrastrukturmaßnahmen ein Finanzloch von 35,5 Millionen Mark. Der Großteil der Einzelprojekte wird von privaten Investoren realisiert. Der Senat hatte dazu städtebauliche Verträge geschlossen. Der Bebauungsplan umfasst zwischen S-Bahnhof Alexanderplatz, Moll-, Otto-Braun- und Karl-Liebknecht-Straße eine Fläche von 25 Hektar.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben