Berlin : Unwetter: Keller liefen voll

Großeinsatz der Feuerwehr vor allem im Norden

-

Nach der Hitze kam das Unwetter: Die Vorwarnung der Meteorologen erwies sich gestern vor allem für den Berliner Norden als berechtigt: Während es in einigen Berliner Stadtbezirken bis zum Abend trocken blieb, wurden Reinickendorf, Wedding und Spandau von Gewittern sowie heftigen Regen und Hagelfällen heimgesucht.

Kurz vor 17 Uhr rief die Feuerwehr die Stufe 1 des Ausnahmezustand aus und verstärkte sich mit freiwilligen Einsatzkräften. Bis kurz nach 20 Uhr wurden knapp 200 Wasserschäden gemeldet. Viele Keller liefen voll. Die Feuerwehr musste auch sieben umgestürzte Bäume und drei Bauteile wegräumen. In Tegel wurde nach einem Blitzschlag ein Renault Clio von einer Baumkrone begraben. Personen befanden sich glücklicherweise nicht in dem Pkw. Einige Straßen wie die Miraustraße in Reinickendorf waren überflutet und mussten zeitweilig gesperrt werden.

Bis zum Redaktionsschluss lagen keine Meldungen über Verletzte vor. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben