Unwetterschäden : Kreuz auf dem Berliner Dom wird abgebaut

Eines der Berliner Wahrzeichen, das Kreuz auf dem Berliner Dom, muss in diesem Winter abgebaut werden.

Berlin - Spezialisten hätten an der vergoldeten Laternenbekrönung und dem daran befestigten Kreuz gravierende Schäden festgestellt, wie Antje Zimmermann von der Oberpfarr- und Domkirche in Berlin mitteilte. Die Dachaufbauten seien wegen zunehmender Unwetterhäufigkeit mit Sturm und starkem Regen von den Experten begutachtet worden, erläuterte Zimmermann.

Die insgesamt etwa 15 Meter hohe und etwa elf Tonnen schwere Laternenbekrönung solle nun am 5. Dezember mit einem Autokran abgenommen und an der Nordwestecke des Domes abgestellt. Dazu werde zunächst das Kreuz mit der darunter liegenden Kugel abgetrennt. Die Abnahme der vergoldeten Stahlsegel erfolge in einem zweiten Schritt. Der Dom ist deshalb am 5. Dezember bis etwa 17 Uhr geschlossen.

Mit der Wiedermontage einer dauerhaften Konstruktion kann den Angaben zufolge frühestens im Herbst 2007 gerechnet werden. Die Kosten für die Sanierung werden nach Schätzungen des Doms etwa 700.000 EUR betragen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar