Urbankrankenhaus : Kreuzberger kaufen Klinik

Die Altbauten des Urbankrankenhauses in Kreuzberg sind verkauft: Die private Bietergemeinschaft „Am Urban“ hat 19 Gebäude vom Klinikkonzern Vivantes erworben. Jetzt soll die Fläche zu einem attraktiven Wohngebiet werden.

Die Altbauten des Urbankrankenhauses in Kreuzberg sind verkauft: Die private Bietergemeinschaft „Am Urban“ hat 19 Gebäude auf über 26 000 Quadratmetern vom Klinikkonzern Vivantes erworben. Zwei Bauwerke – ein Bunker und ein Nachkriegsgebäude – sollen abgerissen werden, das denkmalgeschützte Altbauensemble zu einem attraktiven Wohnquartier für Familien, Singles und soziale Träger werden. Rund 35 Millionen Euro will die Bietergemeinschaft (einschließlich des Kaufpreises) investieren, annähernd 60 Prozent der Flächen sollen schon vergeben sein.

Wie berichtet, hatte sich die Bietergemeinschaft seit Monaten um die Altbauten zwischen Grimm-, Urban- und Dieffenbachstraße bemüht. Vivantes hat für das Altbauensemble keine Verwendung mehr und will das letzte Haus zum Jahresende 2009 geräumt haben. Die bislang rund 80-köpfige Bietergemeinschaft, die für das Gelände 13,5 Millionen Euro zahlte, stand in Konkurrenz mit Großinvestoren. Der Bezirk aber unterstützte das Projekt der Anwohnerinitiative, der neue Bebauungsplan könnte bereits im nächsten Sommer fertig sein. Architektin Mary-France Jallard Graetz von der Bietergemeinschaft sagte, unter den Baugruppen seien zahlreiche Freiberufler, auch viele junge Familien, die nicht aus der Gegend wegziehen wollten. C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar