Urteil : 1.000 Euro Strafe nach Randale im Stadion

Ein Jahr nach der Provokation von Polizisten durch einen Fan und anschließenden Ausschreitungen beim Spiel des BFC Dynamo gegen den 1. FC Union muss der Beschuldigte 1000 Euro zahlen.

Berlin - Wegen der gewalttätigen Auseinandersetzungen beim Fußball-Oberligaspiel im Berliner Ortsderby im Stadion im Sportforum ist ein Hooligan wegen Landfriedensbruchs und versuchter Körperverletzung verurteilt worden. Der 18-Jährige wurde nach Jugendrecht verwarnt und muss 1000 Euro zahlen. Nach Angaben einer Justizsprecherin habe der Fan des BFC Dynamo eine Eckfahne in Richtung von Polizeikräften geschleudert ohne zu treffen. Die Randale hatten kurz vor der in Deutschland ausgetragenen Weltmeisterschaft Diskussionen um die Sicherheit in Stadien ausgelöst. Bei dem Spiel hatten sich etwa 30 Personen an Gewalttätigkeiten beteiligt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben