Vandalismus : Schulgebäude in Westend verwüstet

Unbekannte haben am Wochenende in Westend das gemeinsame Schulgebäude von Reinhold-Otto-Grundschule und einem Teil der Nelson-Mandela-Schule zwischen Kastanienallee und Leistikowstraße verwüstet. "Das war einfach Zerstörungswut", sagt der Schulleiter.

Unbekannte haben am Wochenende in Westend das gemeinsame Schulgebäude von Reinhold-Otto-Grundschule und einem Teil der Nelson-Mandela-Schule zwischen Kastanienallee und Leistikowstraße verwüstet. Sie versprühten den Inhalt von Feuerlöschern auf den Fluren, rissen Bilder von den Wänden und beschmierten diese mit Beschimpfungen. In die Zimmer drangen die Täter nicht ein, gestohlen wurde nichts. „Das war einfach Zerstörungswut“, meint Michael Hertz, Schulleiter der Mandela-Schule, ein politisches Motiv stecke nicht dahinter.

Der Gebäudeteil der Mandela-Schule, wo deren Sekundarstufen I und II untergebracht sind, sei stärker betroffen gewesen als die Grundschule, wo der Unterricht normal stattfinden konnte. Fast alle Schüler der Mandela-Schule durften nach Hause, nur die Abiturienten mussten die Prüfungen in Politik und Kunst schreiben. Heute findet der Unterricht normal statt. Eine Eingangstür des Gebäudes war nicht verschlossen, eine zweite Tür dahinter schlugen die Täter ein. Die Schulen wollen nun die Sicherheitsvorkehrungen verbessern. Bereits vor zwei Wochen hatten Unbekannte Teile der Grundschule verwüstet. spa

0 Kommentare

Neuester Kommentar