Berlin : Vater misshandelt Kind im Auto

Berlin - Wegen des Verdachts der Misshandlung haben Polizisten am Mittwoch einen sechsjährigen Jungen aus einem Auto geholt und in eine Klinik gebracht. Das Team eines Krankentransportwagens hatte die Beamten alarmiert. Die Sanitäter waren zuvor gegen 14.45 Uhr auf der Landsberger Allee in Lichtenberg unterwegs gewesen. An einer roten Ampel fiel ihnen eine heftige Auseinandersetzung in einem Nachbarauto auf. Bei genauerem Hinsehen bemerkten sie, dass dort auf dem Beifahrer nicht etwa ein Erwachsener saß, sondern ein junges Kind. Im selben Augenblick habe der Fahrer nach ihrer Aussage den Kopf des Kindes genommen und diesen mehrfach gegen das Armaturenbrett geschlagen.

Die Sanitäter zögerten nicht und riefen umgehend die Polizei an. Nur wenige Minuten später stoppte eine Streife das Auto des 37-jährigen Vaters des Kindes. Der Junge wirkte nach Angabe der Polizei eingeschüchtert. Der sechsjährige hatte Schwellungen und Rötungen im Gesicht. Der Vater muss mit einer Anzeige wegen Kindesmisshandlung rechnen. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar