Berlin : Vater schoss Sohn nach Streit ins Knie

-

Vater und Sohn stritten, wieder einmal. Am Donnerstagabend endete der Familienstreit mit einem Schuss: Der Vater feuerte eine Pistole ab und traf das Knie seines Sohnes. Der Sohn schlug dann noch seinem Vater mit der Faust ins Gesicht. Der 23Jährige kam ins Krankenhaus und der 59-Jährige über Nacht ins Gefängnis.

Vorausgegangen war gegen 18 Uhr ein Streit. Wie es hieß, soll der Sohn ohne Bescheid zu sagen ins Haus seines Vaters an der Karlshorster Waldowallee gekommen sein. Der Vater gab zu Protokoll, dass er wegen der Geräusche an Einbrecher geglaubt habe und deshalb zum Revolver gegriffen habe. Nach einem Wortgefecht hatte der Sohn gerade das Einfamilienhaus verlassen, da traf ihn der Schuss – durch die geschlossene Haustür. Der Vater rannte dann seinem Filius hinterher, da schlug der zu. Der Vater ging daraufhin in sein Haus zurück. Dort klingelte wenig später die Polizei. Der Schuss habe sich aus Versehen gelöst, sagte der Vater den Beamten.

Der 59-Jährige hat als Jäger eine Waffenbesitzkarte – diese könnte im jetzt nach dem Missbrauch des Revolvers entzogen werden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar