VBB : Senioren können ab morgen billiger Bus und Bahn fahren

Das Monatsticket für Berlin und Brandenburg kostet 45 Euro. Schon über 45.000 Senioren haben das Ticket bestellt.

Von Mittwoch an können Kunden des öffentlichen Nah- und Regionalverkehrs, die 65 Jahre oder älter sind, unabhängig vom Einkommen günstig mit Bahnen und Bussen durch Berlin und Brandenburg fahren. Das Monatsticket für beide Bundesländer kostet 45 Euro. Allein für Fahrten nur im Berliner Stadtgebiet sind bisher im Normaltarif 72 Euro fällig; das Gesamtnetz für den Verkehrsverbund Berlin- Brandenburg (VBB) kostet sogar 176, 30 Euro pro Monat.

Seit Februar haben nach Angaben des VBB bereits rund 45 000 Senioren das „VBB-Abo 65plus“ bestellt. Dies ist nach Ansicht von VBB-Chef Hans-Werner Franz ein „Riesenerfolg.“ Das Seniorenticket gibt es nur im Abonnement. Wer ein Jahr im Voraus bezahlt, muss nur 524 Euro zahlen. Das Abo gilt für Fahrten rund um die Uhr in Berlin und Brandenburg in den Bahnen und Bussen der BVG, in der S-Bahn, in allen Regionalzügen sowie auf über tausend Buslinien und für die öffentlichen Fähren.

Das Seniorenticket war vom VBB zunächst gegen den Widerstand der BVG initiiert worden, die lieber nur ein auf Berlin beschränktes Ticket angeboten hätte. Nun wird es exakt zum Jubiläumstag des VBB eingeführt, der am 1. April vor zehn Jahren gegründet worden war. Ziel war es, Fahrten mit nur einem Fahrschein in Berlin und Brandenburg anzubieten. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben