Veranstaltungen : An diesem Wochenende ist Berlin in Festlaune

Tanzen, schnitzen, schlemmen, meditieren: Berlin hat an diesem Wochenende für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Jan Oberländer

Treibende Dancehall-Musik schallt über den Innenhof der Jamaikanischen Botschaft in Friedenau. Drei kleine Mädchen bewegen sich im Takt unter einer Limbo-Stange durch, nach jeder Runde stellen sie sie eine Stufe tiefer ein. „Yes, mon!“ ruft Sam Brown, der DJ. Er ist Jamaikaner, lebt aber in Berlin. Er unterstützt seine Botschaft seit Jahren bei besonderen Events.

So wie gestern, als in dem Backsteinbau in der Schmargendorfer Straße das All-Nations-Festival eröffnet wurde, eine Erlebnistour durch insgesamt 20 Botschaften, an der laut Veranstalter annähernd 13 000 Besucher teilnahmen – „deutlich mehr als in den vergangenen Jahren“. Nach der jamaikanischen Limbo-Einlage konnte das Publikum sich Rasta-Zöpfe flechten lassen, sich über die Karibikinsel als Reiseziel informieren. Oder gleich ans Buffet treten und Bananenkuchen, Stockfisch, „Blue Mountain Coffee“ und Rumpunsch probieren. „Frühstück“ war das diesjährige Thema der mittlerweile im achten Jahr stattfindenden Ländertour. In der Botschaft von Lesotho in der Kurfürstenstraße stand Mais-Porridge auf dem Speiseplan, in der Zypriotischen Vertretung in Mitte gab es Zwieback, Oliven und Halloumikäse.

Das kulinarische Angebot auf dem großen Volksfest zur Eröffnung der neuen US-Botschaft bestand aus amerikanischen Spezialitäten wie Hamburgern, Hot Dogs und Chili. Auf der großen Bühne am Pariser Platz gab es bis 22 Uhr ein buntes Showprogram von Country bis Jazz. Mehr als 200 000 Besucher wurden geschätzt.

Aber auch in anderen Teilen der Stadt waren die Leute auf den Beinen: Die Feuerwehr veranstaltete in der ältesten im Dienst befindlichen Wache Deutschlands einen Tag der offenen Tür. In der seit 125 Jahren bestehenden Wache in der Oderberger Straße in Prenzlauer Berg gab es spektakuläre Einsatzvorführungen, Zuschauer durften Übungsbrände löschen. Und auch das Technische Hilfswerk Charlottenburg-Wilmersdorf lud zum Tag der offenen Tür.

Wer sich am Sonnabend überanstrengt hat, kann am heutigen Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr einen Abstecher zum Brunnenfest im Museumsdorf Düppel in Zehlendorf machen. Mittelalterliche Gewerke wie Böttchern, Schmieden und Schnitzen werden in authentischer Atmosphäre präsentiert.

Oder aber man entflieht gleich in andere Sphären und entspannt sich beim Yoga-Festival im Shanti Park, Alt-Moabit 41. Hier werden laufend Yoga-Stunden und Workshops angeboten, auch für Kinder gibt es Programm. Ab 16.45 Uhr inspiriert ein Mantrakonzert dazu „das Eins-Sein zu umarmen und zu feiern“. Jan Oberländer

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben