Veranstaltungen : Wochenendtipps für Berlin und Brandenburg

Von Kriminacht bis Eulenflug: Was es am Wochenende in der Region zu erleben gibt.

IN BERLIN



Geschichte zwischen Geschäften.

Miniatur-Rosinenbomber sind ab Freitag im Einkaufszentrum Tempelhofer Hafen, Tempelhofer Damm 227, zu sehen. Sie wurden von einem Mechaniker gebaut, der während der Berliner Blockade für die Originale zuständig war, und gehören zu einer Wanderausstellung anlässlich des Luftbrückenjubiläums. Zudem können die Besucher mittels Fotos und Texten auf Zeitreise gehen – täglich von 10 bis 20 Uhr. Eintritt frei.

Zeitreise ins Café. Auch das Neue Kranzlereck lädt zur Geschichtsstunde ein: Eine Infobox, die auf den Wandel der Stadt seit dem Mauerfall aufmerksam machen soll, steht von Freitag bis Sonntag auf der Plaza des Areals. Und an allen drei Tagen starten am Kurfürstendamm/Ecke Joachimstaler Straße kostenlose Führungen zum Thema – es geht um die Geschichte des Café Kranzler und der City West (jeweils um 11 und 13 Uhr).

Neuköllner Sommernachtstraum. Am Sonntag wird das Freiluftkino im Volkspark Hasenheide zur Show-Bühne – bei der Open-Air-Aufführung „Edith Schröders Sommernachtstraum“. Edith Schröder ist nach eigenen Angaben „Berlins glamouröseste Hartz-IV-Empfängerin, Madonna von nebenan und Neuköllner Bezirksbürgermeisterin der Herzen“. Die Show beginnt um 18 Uhr, Karten für 18 Euro gibt es unter Tel. 230 99 333.

Mörderischer Wahlkampf. Es dämmert, die Zuhörer entspannen sich in gestreiften Liegestuhlen und lauschen: Im Barockgarten von Schloss Charlottenburg, Spandauer Damm 10, ist am Sonnabend Hörspielkino. Ab 21.30 Uhr ermittelt Kommissar Wallander in Henning Mankells Krimi „Ein Toter aus Afrika“. Es geht um einen Mord mitten im Wahlkampf in Ystad. Eintritt 8 Euro.

Waldfee mit Traktor. Eine Waldfee auf Stelzen soll die Besucher beim Sommerfest der Lebenshilfe begrüßen. Das Fest der Selbsthilfeorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung findet am Sonntag (14 bis 18 Uhr) auf dem Gelände der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, statt. Zu erleben sind Musiker, Artisten, Komiker, dazu Marktstände, an denen Werke aus den Kunst- und Fördergruppen der Lebenshilfe verkauft werden, Ponyreiten und Traktorfahren. Eintritt frei.



IN BRANDENBURG

Fliegende Nachtschwärmer. Fledermäusen, Nachtfaltern, Eulen und Falken kann man am Sonnabend bei der ersten "Langen Naturwachtnacht" treffen. An mehreren Orten werden Führungen angeboten: Um 18 Uhr auf der Landesgartenschau in Oranienburg. Um 19.30 Uhr auf dem Marktplatz von Teupitz und am Naturparkzentrum Raben im Fläming. Um 20.30 Uhr am Eiskeller in Calau und am Schweizer Haus in Buckow. Und um 19 Uhr an der dortigen Kirche und in Milow im Westhavelland. Infos unter Tel. 0331/ 97 164 oder www.naturwacht.de.

Illusionen und Feuerwerk. Der Filmpark Babelsberg lädt am Sonnabend bis Mitternacht hinter die Kulissen ein – zu Action, Rockmusik und Stuntshows. Erwachsene zahlen 19 Euro Eintritt zur Filmparknacht, Kinder bis 14 Jahre 13 Euro. Infos unter Tel. 0331/ 72 12 750.



Schwalben im Schlammloch.
Das weltweit einzige Rennen für die Kult-Mopeds Schwalbe, SR 2 und Duo wird am Sonnabend ab 12 Uhr in Lugau bei Doberlug-Kirchhain ausgetragen – mit Schikanen und Schlammloch. Abends wird gefeiert und der größte Pechvogel gekürt. Infos unter www.montelugau.de



Ufa und Hollywood.
Vor dem Schloss Börnicke bei Bernau spielt das Brandenburgische Konzertorchester am Sonnabend ab 21 Uhr Filmmusik. Karten für 25 Euro und Infos unter Tel. 0 3338/ 70 93 42.

Russland in der Gartenküche. Die Eigentümer des Hauses Nr. 12 in der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam stellen am Sonnabend von 11 bis 18 Uhr ihr Gebäude vor, erzählen Geschichten und bewirten in der Gartenküche. Infos unter www.alexandrowka.de. dma/Ste

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben