Berlin : Verdächtige Briefe in acht Botschaften Polizei vermutet schlechten Scherz

-

Briefe mit verdächtigem Inhalt sind am Freitag in acht Berliner Botschaften eingetroffen. Sie enthielten eine körnige Substanz. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen „dummen Scherz“ handelt und stufte den Inhalt als harmlos ein. Dennoch wurde vorsichtshalber das RobertKoch-Institut eingeschaltet. Es untersucht derzeit den granulatartigen Inhalt der Umschläge. Der Briefe gingen an die Botschaften Australiens, Kanadas, Polens, Israels, Großbritanniens, Spaniens, Italiens und die der skandinavische Länder. Sie trugen alle denselben falschen Absender.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben