Verfolgungsjagd : Zwei Raser fliehen vor der Polizei

Zwei Raser flüchteten am Freitagabend auf der Hasenheide und der Kurfürstenstraße vor Polizeikontrollen. Mehrere Fahrzeuge wurden beschädigt. Ein Fahrer konnte unerkannt entkommen, der andere wurde festgenommen.

Gleich zwei Autofahrer haben sich am Freitagabend eine Verfolgungsjagd mit der Berliner Polizei geliefert. Auf der Hasenheide wollten Beamte das Auto eines Mannes kontrollieren, weil sein Fahrzeug offensichtliche Mängel aufwies, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Statt anzuhalten, gab der Fahrer aber Gas und raste in Richtung Flughafenstraße.

Dabei beschädigte er ein parkendes sowie vier fahrende Fahrzeuge. Außerdem fuhr er über den Gehweg, so dass sich eine Fußgängerin nur durch einen Sprung zur Seite retten konnte. Seine Fahrt war erst beendet, als er in der Flughafenstraße über einen Poller fuhr und einen Laternenpfahl rammte. Er konnte unerkannt zu Fuß fliehen.

Kurze Zeit später flüchtete in Schöneberg ein 26-jähriger Porschefahrer ebenfalls vor einer Polizeikontrolle. Er fuhr zunächst über eine rote Ampel, raste dann über Kurfürstenstraße, Kurfüstendamm und mehrere Nebenstraßen. Unterwegs wurde die Ölwanne des Autos beschädigt, so dass der Wagen in der Nürnberger Straße liegen blieb.

Noch während das Fahrzeug ausrollte, sprang der junge Mann aus dem Wagen und versuchte, zu Fuß zu fliehen. Beamte erwischten ihn allerdings und stellen fest, dass er nicht in Besitz eines Führerscheins ist. Den Sportwagen hatte er offenbar geliehen. (dapd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben