• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Verhandlung : Müllbaron zeigt Reue

11.01.2012 00:00 Uhr

Mit dem Schlusswort des „Müllbarons“ endete die Beweisaufnahme im Prozess um einen der größten Umweltskandale Brandenburgs nach der Wende. Der Urteilsspruch wird am 19. Januar erwartet.

Der wegen illegaler Abfallentsorgung angeklagte „Müllbaron“ von Potsdam-Mittelmark hat sich im Prozess für seine Taten entschuldigt. „Es tut mir ungeheuer leid, und mir ist bewusst, dass der Schaden nicht so leicht wieder gutzumachen ist“, sagte der Angeklagte am Dienstag vor dem Potsdamer Landgericht. Mit dem Schlusswort des „Müllbarons“ endete gestern die Beweisaufnahme im Prozess um einen der größten Umweltskandale Brandenburgs nach der Wende.

„Ich erkenne die Vorwürfe in vollem Umfang an und weiß, dass ich bestraft werden muss“, sagte der Hauptbeschuldigte Bernd R. Der 57 Jahre alte Inhaber einer Entsorgungsfirma aus Bad Belzig ist angeklagt, auf mittelmärkischen Mülldeponien zwischen 2005 und 2007 durch illegale Müllentsorgung einen Umweltschaden von 73 Millionen Euro verursacht zu haben.

In der Beweisaufnahme wurde nachgewiesen, dass 81 000 Tonnen illegaler Müll auf sechs verschiedenen Deponien abgekippt worden waren.

„Ich bin da reingerutscht, habe nicht mehr herausgefunden und habe die Sache selbst forciert“, erklärte der Ex-Polizist. Durch die illegalen Geschäfte soll er laut Anklage 4,3 Millionen Euro verdient haben. Die Staatsanwaltschaft fordert sechs Jahre Haft, die Verteidigung eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten. Der Angeklagte bat das Gericht um ein Strafmaß, das ihm nach Verbüßen der Haftstrafe den Aufbau einer neuen Existenz ermögliche.

Auch der mitangeklagte ehemalige Betriebsleiter des Abfallunternehmens erkannte in seinem Schlusswort an, dass er sich der Beihilfe schuldig gemacht habe. „Ich entschuldige mich bei dem Gericht und der Staatsanwaltschaft, dass ich den falschen Eindruck hinterlasse habe, mir sei die Schwere des Vergehens nicht bewusst“, sagte der 49-Jährige. Ihm sei sehr wohl bewusst, dass er durch sein „Wegschauen und Schweigen“ an der illegalen Müllentsorgung beteiligt gewesen sei. „Ich bereue bitter“, sagte er. Für den Ex-Mitarbeiter beantragte die Staatsanwaltschaft eine zweijährige Bewährungsstrafe, sein Verteidiger plädierte für ein Jahr auf Bewährung.

Das Urteil wird voraussichtlich am 19. Januar gesprochen.

(dapd)

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Sollte die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller die Berliner Ehrenbürgerschaft erhalten?

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...