Berlin : Verhandlung über Arzneibudget 2006 gescheitert

-

Berlins Krankenkassen und Ärzte können sich nicht auf ein Budget für Arzneimittel 2006 einigen. Nun muss ein Schiedsamt entscheiden. Während die Kassenärztliche Vereinigung (KV) ein Budget von 961 Millionen Euro für die Verordnungen an gesetzlich Versicherte fordert, boten die Kassen 895 Millionen. Damit sollte der drastische Kostenanstieg für Arzneien begrenzt werden – 2004 standen in Berlin nach KV-Angaben dafür noch 840 Millionen Euro zur Verfügung. Dem Kassenangebot habe man nicht zustimmen können, sagte KV-Sprecherin Annette Kurth. Denn die Folge wäre, dass Ärzte Rezepte nach Überschreiten des Budgets aus der eigenen Tasche bezahlen oder die Verschreibungen stark einschränken müssten. I.B.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben