Verkehr in Berlin : Auf der Heidestraße dürfen Autos wieder fahren

Fünf Monate früher als geplant: Montagmorgen soll die Heidestraße nördlich des Hauptbahnhofs für den Verkehr freigegeben werden.

von
Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Die Heidestraße in Berlin-Mitte zwischen Hauptbahnhof und Wedding.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Das gibt es also auch in Berlin: Eine Baustelle wird früher fertig als geplant, im vorliegenden Fall sogar ganze fünf Monate. Nach 34 Monaten Bauzeit gibt Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) an diesem Montag, 10 Uhr, die nördlich des Hauptbahnhofs gelegene Heidestraße in Mitte zwischen der Minna-Cauer-und der Perleberger Straße für den Verkehr frei. Auf dem etwa 1,2 Kilometer langen Straßenabschnitt verbessere sich dadurch für alle Verkehrsteilnehmer die Situation, hieß es aus Geisels Verwaltung. Hier werde eine leistungsfähige Verbindung für den Nord-Süd-Verkehr geschaffen und zugleich das Gebiet nördlich des Hauptbahnhofs besser erschlossen.

Die Verbindung zwischen dem Tiergartentunnel und Wedding im Zuge der B 96 wurde zu einem vierspurigen Boulevard mit breiten Bürgersteigen und Bäumen ausgebaut. Während der Bauarbeiten entwickelte sich die Heidestraße besonders im Berufsverkehr zur Staufalle. In der dortigen Europacity sollen in den nächsten Jahren hunderte Wohnungen gebaut werden. Außerdem entstehen Firmenzentralen und ein Kunstquartier.

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben