Verkehr in Berlin : Die S-Bahn stellt jetzt Verspätungsbescheinigungen aus

Unser Autor freut sich über den neuen Service der unpünktlichen S-Bahn in Berlin. Eine Glosse.

Probleme bei der S-Bahn überraschen in Berlin niemanden mehr.
Probleme bei der S-Bahn überraschen in Berlin niemanden mehr.Foto: dpa

Die S-Bahn hat’s mal wieder vermasselt. Der Zug hat sich verspätet – und schon kommt man zu spät zur Schule, zur Arbeit oder vielleicht sogar zur ersten Verabredung. Dass die S-Bahn unpünktlich ist, weiß man ja inzwischen. Doch jetzt kann man es sich auch ganz offiziell bestätigen lassen. Es reicht, auf der Internet-Seite der S-Bahn eine „Verspätungsbescheinigung“ auszufüllen. Angeben muss man die Linie und die Zeit. Da die Daten der Fahrten 72 Stunden gespeichert würden, könne das System feststellen, ob die angegebene Fahrt pünktlich oder verspätet war, sagt ein Bahnsprecher.

Erst ab fünf Minuten gilt die Verspätung

Als verspätet gilt eine Fahrt, wenn sie mehr als fünf Minuten hinter dem Fahrplan herhinkt. Erkennt das System die Verspätung, kann man die Bestätigung schwuppsdiwupps ausdrucken. Noch sei man in der Testphase, sagt der Bahnsprecher. Ganz verlassen kann man sich auf die Daten noch nicht.

Völlig neu ist das Verfahren nicht. Früher bestätigten die Bahnhofs-Aufsichten Verspätungen. Handschriftlich auf Zetteln. Doch Personal gibt es kaum noch. Anders als Verspätungen.

Gespannt sein darf man jetzt, ob auch die Verkehrslenkung Berlin einen Versuch wagt, den Stau auf der Straße amtlich zu bestätigen. Die Nachfrage ist gewiss vorhanden.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben