Verkehr in Berlin : Engpass: Der S-Bahn fehlen Wagen

S-Bahn-Fahrgäste ärgern sich. Der Grund für den Wagenmangel sind Lieferengpässe und Unwetterfolgen. Zusätzliches Werkstattpersonal soll jetzt verlorene Zeit aufholen.

von
Am Ostkreuz kommt es zu zahlreichen Sperrungen.
Am Ostkreuz kommt es zu zahlreichen Sperrungen.Foto: dpa

Von den bevorstehenden Ferien sollen auch die Fahrgäste der S-Bahn profitieren. In dieser Zeit setzt das Unternehmen dann planmäßig weniger Züge ein. Diese können dann dort eingesetzt werden, wo derzeit eigentlich Fahrzeugmangel herrscht. Denn auf mehreren Linien fahren zurzeit Züge mit weniger Wagen, die dann häufig entsprechend überfüllt sind. Und was Fahrgäste auf der Ost-West-Strecke am Ostkreuz leiden lässt, erfreut die Nutzer auf anderen Linien. Da es am Ostkreuz vom 21. Juli an wegen Bau- und Signalarbeiten umfangreiche Sperrungen gibt, kann die Bahn nach Angaben eines Sprechers einige Züge woanders einsetzen. Am Ende der Ferien soll alles wieder im Lot sein.

Lagern wäre zu teuer

Zwei Gründe führten nach Angaben des Sprechers dazu, dass sich der ohnehin vorhandene Fahrzeugmangel nochmals verstärkt habe: ein Lieferengpass beim Material und die Folgen der Wetterkapriolen der vergangenen Wochen.

Beim Gros ihrer Züge, den 500 Doppelwagen der jüngsten Baureihe 481, haben die Radsätze ihre Grenzlaufleistung erreicht und müssen ausgetauscht werden. Dabei sei der Hersteller beim Liefern in Verzug geraten, sagte der Bahnsprecher.

Dadurch seien mehr Fahrzeuge als zunächst geplant in den Werkstätten. Räder und Achsen auf Vorrat zu lagern, sei zu aufwendig; das Liefern nach Bedarf dagegen ein übliches Verfahren. Mittlerweile sei das Problem behoben, und der Verzug werde durch zusätzliches Personal in den Werkstätten aufgeholt, sagte der Sprecher.

Jeden Tag fehlen 25 Wagen

Weitere Fahrzeuge seien durch Unfallschäden nach den vergangenen Unwettern entstanden; meist durch auf Gleise gestürzte Bäume, gegen die Züge gefahren waren. Die Reparaturen seien häufig zeitaufwendig. Derzeit seien deshalb zwölf Doppelwagen, Viertelzug genannt, abgestellt. Insgesamt fehlten dem Betrieb täglich bis zu 25 Doppelwagen.

Um das derzeitige Betriebsprogramm, das ohnehin bis zur Lieferung von neuen Fahrzeugen eingeschränkt ist, einhalten zu können, sind 537 Viertelzüge erforderlich. Wegen der Einschränkungen sinkt der Bedarf in den Sommerferien auf nur noch 525.

Keine Auswirkungen auf den Betrieb habe das Sanierungsprogramm der alten Baureihen 480 und 485, sagte der Sprecher. Die Arbeiten seien betrieblich berücksichtigt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

53 Kommentare

Neuester Kommentar