Update

Verkehr in Berlin : Wo rollt die pünktlichste U-Bahn und wo der pünktlichste Bus?

Der öffentliche in Verkehr in Berlin war 2015 nicht viel unpünktlicher als im Jahr zuvor. Mehr als 53.000 Fahrten fielen aus.

von und
Die U-Bahn in Berlin.
Die U-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind im vergangenen Jahr allesamt geringfügig unpünktlicher gewesen als 2014. Das ergibt sich aus der Antwort des Senats auf Anfrage von Stefan Gelbhaar (Grüne) sowie aus Daten des Verkehrsverbundes VBB.

Als pünktlichstes Verkehrsmittel erwies sich einmal mehr die U-Bahn mit 98,6 Prozent (2014: 98,9 Prozent) pünktlichen Abfahrten. Bei der Straßenbahn sank die Pünktlichkeitsquote von 91,7 auf 91,1 Prozent. Die Busse fuhren zu 86,6 (Vorjahr: 87,1) Prozent nach Plan. Als pünktlich gilt alles, was frühestens eineinhalb Minuten vor der Fahrplanzeit und spätestens dreieinhalb Minuten danach die Haltestelle verlässt.

Die S-Bahnen fuhren laut VBB zu 95 Prozent pünktlich. Im Vorjahr waren es 95,3 Prozent; der Verkehrsvertrag fordert 96 Prozent. Häufigste Ursachen für Probleme waren laut Verkehrsverwaltung Störungen an den Fahrzeugen und Personalprobleme. Außerdem fielen mehr als 53 000 Fahrten aus.

Berlin - du und deine S-Bahn
Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 118Simulation: S-Bahn
22.12.2015 15:35Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.

Welche Busse sind am pünktlichsten?

U-Bahn: Während es die U 4 durch Schöneberg auf 99,9 Prozent Pünktlichkeit brachte, war die baubedingt wiederbelebte U 12 am unpünktlichsten – mit 97,5 Prozent. Die einzelnen Linien: U1 (98,7), U2 (98,7), U3 (99,2), U5 (99,3), U6 (98,5), U7 (98,3), U8 (98,6), U9 (99,1), U55 (98,3).

Tram: Bei der Straßenbahn tat sich die M 2 mir 96,9 Prozent als besonders pünktlich hervor. Relativ unzuverlässig fuhr die M 6 mit 86,3 Prozent Pünktlichkeit.

Bus: Ausgerechnet ein Nachtbus war am unpünktlichsten: der N 68er mit nur 66,4 Prozent korrekten Abfahrten. Trost: 2014 war er noch schlechter. Tags fallen M 48er (73,6 Prozent pünktlich) und 200er (74,9 Prozent) unangenehm auf. Der 204er (72,8 Prozent) hatte ein Baustellenproblem – und dürfte in diesem Jahr wieder besser abschneiden. Viele Kiezlinien sind ohnehin sehr gut, allen voran der 399er (98,3 Prozent).

Die Top-10 bei den Buslinien:

1.) 399 (98,3 %; S-Bhf. Kaulsdorf-Grottkauer Str- S.Bhf.Kaulsdorf.)

2.) 275 (98,1 %; S-Bhf. Lichtenrade - Kirchhainer Damm/Stadtgrenze)

3.) 324 (98,0 % Alt-Heiligensee-Falkenplatz)

4.) 363 (97,9 % S-Bahnhof Grünau - Krankenhaus Hedwigshöhe)

5.) 161 (97,8 % Schöneiche Dorfaue - S-Bhf. Erkner)

6.) 320 (97,8 % U-Bhf. Paracelsus-Bad - Reinickendorf, Montanstraße - U-Bhf. Paracelsus-Bad)

7.) 334 (97,6 % Alt-Gatow-Habichtswald/Waldschluchtpfad)

8.) 316 (97,4 S-Bhf. Wannsee-Glienicker Brücke)

9.) 318 (97,4 S-Bhf. Wannsee-Hahn-Meitner-Platz)

10.) 326 (97,3 S-Bhf. Hermsdorf-Schildower Straße-S.Bhf. Hermsdorf)

Warum kommt der Bus oft zu spät und die Bahn manchmal zu früh? Eine Datenanalyse mit vielen Erklärungen zum Berliner Nahverkehr erscheint am Sonnabend auf den „Mehr Berlin“-Seiten im Tagesspiegel.

26 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben