Berlin : Verkehr verkehrt

Erstmals muss die Stadtbahn komplett gesperrt werden: Wie man am Wochenende durch die Stadt kommt

-

Das hat es noch nie gegeben. Die Stadtbahn wird am Wochenende komplett gesperrt. Von Freitagabend bis Montag früh müssen baubedingt erstmals alle vier Gleise gesperrt werden – aus Sicherheitsgründen: Am Wochenende wird am Hauptbahnhof der erste der beiden Bügelbauten heruntergelassen. An den Wochenenden 13./14. und 20./21. August gibt es weitere Vollsperrungen.

Hunderttausende Fahrgäste müssen sich also einen anderen Weg suchen. Die SBahn fährt nur bis zur jeweils benachbarten Station, also Bellevue und Friedrichstraße. Sämtliche Fernbahnzüge wenden entweder in Ostbahnhof oder Zoo. Die Abfahrtszeit ändert sich nicht. Am umständlichsten und kompliziertesten wird es für Fahrgäste in den Regionalexpress-Linien, da diese teilweise schon in Wannsee, Spandau, Lichtenberg oder Ostbahnhof enden oder starten. Nur die wichtigste Linie, der RE1, fährt bis Zoo oder Friedrichstraße. Der RE2 fällt zwischen Zoo und Ostbahnhof aus, der RE3 zwischen Wannsee und Lichtenberg, der RE4 zwischen Spandau und Friedrichstraße. Der RE5 fährt im Osten von Lichtenberg nach Schönefeld, statt über die Stadtbahn.

S-Bahn-Sprecher Ingo Priegnitz nannte gestern die Ringbahn und die U-Bahn-Linie 2 (Alex-Zoo) als beste Umfahrungen. Die Fahrt über den Südring zwischen Westkreuz und Ostkreuz dauere nicht länger als über die Stadtbahn, sagte Priegnitz. Nur das Umsteigen koste Zeit. Die U2 der BVG fährt am Wochenende alle 5 Minuten, die zusätzlichen Züge bezahlt die Bahn. Die Ersatzbusse zwischen Friedrichstraße und Tiergarten/Bellevue sollten nur von den Fahrgästen benutzt werden, die auf diesem Abschnitt ein- oder aussteigen wollen, sagte Priegnitz. Infos unter 2974 3333 oder www.bahn.de/fahrplanaenderungen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben