Berlin : Ein großer Kampf – ob im Auto, im Bus oder auf der Strecke

Zehntausende auf dem Asphalt, Hunderttausende Zuschauer an der Strecke: Am Sonntagmorgen, bei sonnigem T-Shirt- Wetter, wird gejohlt und geklatscht, wenn die Sportler beim Marathon durch die Kieze hecheln. Los geht es um 9 Uhr am Kleinen Stern.

300649_0_65d9aaf0.jpg

Nur, wie hinkommen? Da viele Straßenbahnen und BVG-Busse nicht fahren (Infotelefon: 19 44 9), kann die U-Bahn eine Alternative sein. Zwar fährt die S-Bahn nicht durch die Innenstadt, die Regionalbahnen halten aber an den Stationen Zoo, Hauptbahnhof, Friedrichstraße und Alexanderplatz. Von dort ist es nicht weit bis zur Marathon-Strecke.

Auch Autofahrer sollten sich vorher Gedanken machen, wie sie durch die Stadt kommen. Die Marathon-Route ist via Tiergartentunnel oder auch durch den Tunnel an der Grunerstraße am Alex zu überqueren; wer vom Norden in den Süden will, sollte auf die Stadtautobahn ausweichen. 

Mehr Tipps und Hinweise der Polizei sind in der Legende zu unserer Grafik zu finden. Die Polizei hat zudem ebenfalls eine Sondertelefonnummer am heutigen Sonntag geschaltet (4664 98 40 – 50/51), die zwischen 8 Uhr und 15 Uhr zu erreichen ist.

Achtung: Falschparker werden rigoros abgeschleppt. Gegen 17 Uhr sollen dann fast alle Sperrungen aufgehoben werden; nur die Straße des 17. Juni bleibt noch bis Montagmittag geschlossen. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben