Berlin : Heute droht Berlin der Verkehrskollaps

Der S-Bahn-Verkehr wird weiter eingeschränkt, die City ist wegen des Bundeswehr-Gelöbnisses teilweise gesperrt - wie erleben Sie den Chaostag in Berlin? Sind Sie reibungslos zur Arbeit gekommen? Mussten Sie früher aufstehen und kamen doch zu spät? Diskutieren Sie mit.

Klaus Kurpjuweit[Tanja Buntrock],Lars von Törne
288825_3_Massive_ddp.jpg
Zum Einsatz kommen Regionalzüge aus fünf Bundesländern. -Foto: ddp

BerlinFast keine S-Bahn, abgesperrte Straßen rings um den Reichstag – im Zentrum der Stadt droht an diesem Montag Chaos. Die S-Bahn muss, wie berichtet, ihr Angebot wegen Sicherheitsauflagen drastisch reduzieren und stellt voraussichtlich für zweieinhalb Wochen den Verkehr auf der Stadtbahn zwischen Ostbahnhof und Zoo komplett ein. Rings um den Reichstag sind die Straßen von 12 Uhr bis etwa 22 Uhr dicht, weil Störer vom Gelöbnis von 400 Soldaten der Bundeswehr ferngehalten werden sollen.

Fahrgäste der S-Bahn müssen zwischen Ostbahnhof und Zoo auf Regionalbahnen ausweichen oder die Strecke mit Bahnen und Bussen der BVG umfahren. Die Bahn setzt zusätzliche Regionalzüge ein, die sie aus anderen Bundesländern geliehen hat. Zusatzverkehr mit geliehenen S-Bahnen aus München und Stuttgart gibt es auch im Nord-Süd-Verkehr durch den Fernbahntunnel. Die als S 21 fahrenden Sonderzüge verkehren zwischen Gesundbrunnen und Südkreuz – mit Halten im Hauptbahnhof und am Potsdamer Platz. Sie fahren etwa alle 15 Minuten.

Wowereit: Berliner lassen sich nicht unterkriegen

Ohne S-Bahn-Anschluss bleibt auch der Flughafen Schönefeld. Er ist auf der Schiene aus dem Zentrum nur noch halbstündlich mit Regionalbahnen zu erreichen. Auf anderen Außenstrecken, auf denen die S-Bahn ebenfalls den Verkehr einstellt, gibt es zum Teil Ersatzverkehr mit Bussen. Oft müssen Fahrgäste sich aber selbst andere Wege mit der BVG oder anderen Bahnunternehmen suchen.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) erwartet von der S-Bahn, dass die Einschränkungen schnell beendet werden. „Die Menschen sind die ständig neuen Hiobsbotschaften rund um die S-Bahn leid“, sagte Wowereit am Sonntag. „Neben allem berechtigten Ärger über die verfehlte Unternehmenspolitik der S-Bahn, die sich jetzt so fatal auswirkt“, zeigten die Berliner einmal mehr, „dass sie sich von Widrigkeiten wie diesen nicht unterkriegen lassen“.

Proteste gegen Bundeswehrgelöbnis

Brandenburgs Verkehrsminister Reinhold Dellmann (SPD) warf der S-Bahn vor, die Qualität des Beförderungsangebotes habe „seit geraumer Zeit“ nachgelassen. Er kritisierte, die von der Bahn vorgegebenen Rendite-Anforderungen hätten maßgeblich zur Verschlechterung der Situation bei der S-Bahn beigetragen.

Das Bundeswehr-Gelöbnis am 65. Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler findet von 19:30 bis 20:30 Uhr im Rahmen eines Appells vor dem Reichstagsgebäude statt. Die Bundeswehr sieht den Widerstand im Nationalsozialismus als eine ihrer „Traditionslinien“. Dagegen wollen linke Gruppen ab etwa 17 Uhr protestieren, auch Politiker der Linkspartei unterstützen den Protest.

S-Bahn, Demonstration und Bundeswehrgelöbnis - wie erleben Sie den Chaostag in Berlin? Oder verlief doch alles glatter als gedacht? Sind sie früher aufgestanden und kamen doch zu spät? Haben Sie Tipps, um die Wartezeit zu verkürzen? Gelingt der BVG die Ausfälle der S-Bahn abzufangen oder müsste noch mehr getan werden? Was denken Sie? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und diskutieren Sie mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben