Berlin-Tiergarten und Reinickendorf : Straße des 17. Juni gesperrt - und nur eine Spur auf der A111

Vorsicht im Berufsverkehr: Heute wird es im Norden von Berlin ganz eng. Und die Straße des 17. Juni ist schon gesperrt. Denn Sonntag gehört die Stadt 13.000 Radlern.

von
Sie strampeln sich ab am Wochenende. Dann ist wieder Velothon.
Sie strampeln sich ab am Wochenende. Dann ist wieder Velothon.Archivfoto: dpa

Vorsicht im Berufsverkehr am heutigen Freitag: Wegen dringender Reparaturarbeiten steht in der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Bereich der Autobahn A 111 über die Auf- und Abfahrtsrampen der Anschlussstelle Schulzendorfer Straße pro Richtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Das teilte die Verkehrsinformationszentrale mit. Autofahrer müssen stadtauswärts mit erheblichen Behinderungen rechnen. "Bitte umfahren Sie diesen Bereich möglichst weiträumig und planen Sie eine wesentlich längere Fahrzeit ein."

Am Sonntag ist Velothon - Autofahrer sollten umsteigen

Sperrungen gibt es seit Freitag auch in Berlin-Mitte. Dort ist die Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule gesperrt. Hier beginnen die Aufbauarbeiten für den Velothon, an dem 13.000 Radfahrer teilnehmen. Für die Sportler werden zahlreiche Straßen in der Zeit von etwa 7 Uhr bis 16 Uhr gesperrt. Autofahrer müssen sich an diesem Tag auf erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen einstellen; auch die Busse und Straßenbahnen der BVG werden nicht wie gewohnt rollen. Lediglich Fußgänger sollen die Strecke noch passieren können – sofern sich Lücken im Feld der Radler auftun.

Die Sportler werden am Morgen des 18. Mai in mehreren Gruppen auf zwei unterschiedliche Rundkurse geführt, einmal 60 und einmal 120 Kilometer lang. Verfolgt werden sie von über 130 Profiradsportlern aus aller Welt. Sie alle starten am Potsdamer Platz in Berlin, das Ziel befindet sich am Brandenburger Tor. Während für die Hobby-Radler dort das Rennen vorbei ist, müssen die Profis für die Zuschauer noch weitere sechs Zielrunden über die Straße des 17. Juni drehen. Die Veranstalter rechnen mit 250 000 Besuchern entlang der Strecke.

Vom Potsdamer Platz geht es durch die City West und über Ruhleben nach Zehlendorf

Die Route führt durch die City West, am Schloss Charlottenburg vorbei nach Ruhleben. Von dort geht es nach Süden über die Havelchaussee und über Hüttenweg, Rathaus Steglitz, S-Bahnhof Attilastraße nach Alt-Mariendorf. Von dort führt die Tour über das Flughafengelände Tempelhof über den Hermannplatz und Kottbusser Tor weiter zur Oberbaumbrücke. Vorbei am Alexanderplatz und Torstraße führt die Route weiter nach Moabit – und von dort gen Süden zurück in den Tiergarten.

Die Tunnel am Alex, unter dem Tiergarten und Unter den Eichen bleiben geöffnet.

Die Route finden Sie in einer übersichtlichen Grafik unter diesem Link.

30 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben