Berliner Flughäfen : Bereits 100.000 Stimmen für Tempelhof

Die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof hat nach eigenen Angaben inzwischen 100.277 Unterschriften für den Weiterbetrieb des Flughafens gesammelt. Bis zum 14. Februar müssen es noch 70.000 mehr werden.

Berlin"Wir haben unser Etappenziel zu Ende November sogar leicht überschritten", sagte ICAT-Chef Andreas Peter. Bis zum 14. Februar müssen 170.000 Berliner für die Offenhaltung Tempelhofs stimmen, damit der Volksentscheid stattfinden kann. Sollte der Senat dann weiterhin an seinem Entschluss festhalten, den Flughafen Tempelhof im Oktober 2008 zu schließen, folgt der Volksentscheid voraussichtlich Ende Juni 2008.

Da Berlin, wie im Hauptstadtvertrag geregelt, nun den Anteil des Bundes an Tempelhof - 80 Prozent des Gebäudes und ein Fünftel der Fläche - kaufen wird, warnt Peter vor zusätzlichen Lasten für den Steuerzahler. Würde der Flughafen wie geplant im Oktober nächsten Jahres geschlossen, kämen jährliche Kosten von 43 Millionen Euro auf das Land zu. Zurzeit macht der Flughafen Tempelhof im Jahr 10 bis 15 Millionen Euro minus. Entfielen die Einnahmen durch den Flugverkehr, erhöhe sich diese Summe auf 43 Millionen Euro, erklärte Peter.

Es gebe keinen Grund, den Innenstadt-Flughafen vor der geplanten Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg International im November 2011 zu schließen, betonte der ICAT-Chef. Bis dahin kommt ein Defizit von 172 Millionen Euro auf den Steuerzahler zu. (nal/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar